Direkt zum Inhalt springen
Service-Telefon: +49 (0) 69 / 6637 9960Mo - Fr 10:00 - 19:00 Uhr oder service@btco.de
Ihr Warenkorb ist leer

(München, Deutschland) - Ein Meer aus Blüten - Gartenreise Südengland

Bewertung: 
Eingetragen am:  04.10.2017

Reisezeitraum: Ende August 2017

Sehr geehrte Frau Beiderbeck,

wie auch die letzten Male schon, freue ich mich sehr über Ihr Interesse an unseren Erfahrungen und Erlebnissen rund um unsere Südengland-Rundreise.

Erst mal haben wir Ihre Reiseunterlagen, wie bisher, so rechtzeitig erhalten, dass wir genug Zeit hatten, unser Feintuning für unsere Reiseroute in Ruhe zu planen.

Nach Übernahme unseres Mietwagens, den wir selbst organisiert hatten, ging es auf die Reise in Richtung Norddevon. Ohne Pause hatten wir so ca. 4 Stunden eingeplant. Nachdem wir allerdings erst gegen 13 Uhr von Heathrow wegkamen, war es leider etwas zu spät für unseren Abstecher in den von Ihnen empfohlenen Garten von Knightshayes nahe Tiverton. Dieser hatte nach unseren Informationen nur bis 17 Uhr geöffnet. Was allerdings generell bei geplanten Besuchen von Gärten zu empfehlen ist, die Öffnungszeiten vorab zu checken. Dadurch waren wir bereits am frühen Abend an unserem ersten Ziel, einem entzückenden familiengeführten Landgut angelangt und konnten uns entspannt akklimatisieren. Dieses B&B ist absolut empfehlenswert. Wir hatten nicht nur ein wundervolles Zimmer mit einem herrlichen Bad in gehobener Ausstattung, sondern auch einen herrlich ländlichen Ausblick und mit Lisa und ihrem Mann zwei wundervoll gastfreundliche Wirte, die auch noch hervorragend kochen können. Allerdings sollte Abendessen vorab reserviert werden, da sich das schon herumgesprochen hat.

> Anmerkung zur generellen Orientierung: Wir haben die Erfahrung machen müssen, dass die Postleitzahlen über das Navigationssystem meist nicht punktgenau an den Zielort führen. Beispielsweise landeten wir mit der Postleitzahl der Farm in Norddevon an einer Kreuzung, an der noch keine entsprechendes Hinweisschild zu finden war. Falls das hier jemandem ähnlich gehen sollte, einfach bergab fahren bis zum besagten Schild "Farm" und dann abbiegen und der Straße/dem Landweg nach.

Herrlich zentral gelegen, haben wir von dort aus Dulverton, Lynton/Lynmouth und von Clovelly über den South West Coast Path Hartland Point und HartlandQuay besucht.

Nach 3 Übernachtungen ging es dann ab in den Süden Richtung Falmouth. Hierfür hatten wir ohne Pausen ca. 3 Stunden eingeplant.

In Cornwall erwartete uns gleich wieder ein B&B, dass uns überwältigte. Schon das Anwesen mit einem traumhaften Garten beeindruckt. Allerdings ist das nichts gegen die herausragende Gastfreundlichkeit von Tessa, einer lebensfrohen, an seinen Gästen sehr interessierten und mitunter dadurch auch beeindruckenden Dame, die es einem an absolut nichts fehlen liess. Ein hervorragendes Frühstück, das keine Wünsche offen liess sowie umfangreiche Empfehlungen und individuelle Recherchen sind nur ein Bruchteil der positiven Erinnerungen an Tessa. Absolut Empfehlenswert!

Von hier aus konnten wir Cape Cornwall, Land´s End, Moushole und Lizard Point erkunden. Gleich in der Nähe unseres B&B lag der sehr schöne und abwechslungsreiche Garten Trebah. In der Nähe wäre noch der Garten von Glendurgan (National Trust) gewesen, der allerdings ähnlich dem Trebah angelegt sein soll. 

Nach 4 Übernachtungen ging es dann Richtung New Forest. Genauer gesagt nach Brockenhurst, wofür wir netto ca. 4 1/2 Stunden geplant hatten.

Das Haus, inmitten des New Forest, ist ein Hotel der gehobenen Klasse in herrschaftlicher Atmosphäre. Gern gebucht für Hochzeiten und ähnliche Anlässe. Für insgesamt 2 Nächte haben wir uns dort zum zweiten Mal bereits sehr wohl gefühlt. Einer unserer Tagesausflüge auf die Isle of Wight mit dem Besuch des Osborne House wäre durchaus empfehlenswert. Das Auto kann problemlos in der Nähe der Fährstation abgestellt werden. Allerdings gilt es zu beachten, dass man zum Besuch des Osborne House nicht den RedJet (das Luftkissenboot) nehmen sollte, da dieser auf der gegenüberliegenden Seite der Meerzunge anlegt, von der aus man einen wesentlich längeren Weg vor sich hätte.

Unsere letzte Etappe, netto ca. 2 Stunden, führte uns dann nach Sussex. Genauer gesagt in ein gepflegtes Hotel nahe Eatbourne. Auch hier haben wir uns absolut wohlgefühlt.

Besucht haben wir Sissinghurst und als absolut empfehlenswertes Kontrastprogramm, wie von Ihnen bereits beschrieben, Great Dixter. Dieses Anwesen bzw. dieser Garten wird jeden begeistern und Fotografen-Herzen höher schlagen lassen.

Für die Rückreise nach London Heathrow haben wir ca. 2 Stunden gebraucht. Allerdings haben wir davor erst den idyllischen Ort Rye besucht. Auch sehr sehenswert.

Rundherum mal wieder ein gelungener Urlaub, den wir mitunter Ihren gebuchten Unterkünften zu verdanken haben.

Herzlichen Dank und viele Grüße aus München

(Autor möchte namentlich nicht genannt werden)

Hier gelangen Sie zur Reise: Ein Meer aus Blüten - Gartenreise Südengland

Diese Seite teilen bei: