Direkt zum Inhalt springen
Service-Telefon: +49 (0) 69 / 6637 9960Mo - Fr 10:00 - 19:00 Uhr oder service@btco.de
Ihr Warenkorb ist leer

Großbritannien - Facts & Figures

 

Einreisebestimmungen

Zur Einreise in das Vereinigte Königreich benötigt man als deutscher Staatsangehöriger einen gültigen Reisepass oder einen Personalausweis. Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise einen gültigen Reisepass. Ein Mindestgültigkeitsdatum ist nicht vorgegeben. Auch die Einreise mit einem vorläufigen Personalausweis oder Reisepass ist möglich.

Denken Sie für Ihren Familienurlaub nach Cornwall, Südengland oder Schottland daran, dass Kinder bis zum 10. Lebensjahr der deutsche Kinderausweis ohne Lichtbild akzeptiert wird. Kinder und Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr brauchen ein Lichtfoto im Kinderausweis. Mit Kinderausweisen ohne Lichtbild ist es in der Vergangenheit allerdings teilweise zu Problemen gekommen. Eventuell sollte die Anschaffung eines Kinderreisepasses oder eines Europasses erwogen werden. Ein für ein Kind ausgestellter Personalausweis und der deutsche Kinderreisepass werden anerkannt. Eintragungen von Kindern im Reisepass der Eltern werden ab 26.06.2012 nicht mehr anerkannt und berechtigten das Kind dann nicht mehr zum Grenzübertritt. Wer für seine Kinder noch keine eigenen Reisedokumente besitzt, sollte sie bei geplanten Auslandsreisen rechtzeitig bei den zuständigen Behörden beantragen. Für alleinreisende Minderjährige bestehen keine besonderen Vorschriften.

Die Bestimmungen einzelner Fluggesellschaften an die von den Passagieren mitzuführenden Dokumente weichen zum Teil stark von den staatlichen Regelungen ab.

 

Feiertage

Gesetzliche Feiertage 2018

  • Neujahrstag - 1.Januar
  • Zusätzlicher Neujahrsfeiertag (nur Schottland) - 2. Januar
  • Karfreitag - 30 März
  • Ostermontag (England, Wales und Nordirland) - 2. April
  • Maifeiertag - 1. Mai
  • Frühlingsfeiertag - 28. Mai
  • Sommerfeiertag (Schottland) - 6. August  
  • Sommerfeiertag (England, Wales und Nordirland) - 27. August
  • St. Andrew´s Day (Schottland) - 30. November
  • 1. Weihnachtsfeiertag - 25. Dezember
  • 2. Weihnachtsfeiertag - 26. Dezember

Feiertage, die auf ein Wochenende fallen, werden am darauffolgenden Montag nachgeholt.

 

Geld und Währung

Währung

Die britische Währung ist das Great British Pound (Sterling) – oft abgekürzt mit GBP. Das offizielle Symbol für das Britische Pfund ist £. Das britische Währungssystem ist auf dem Dezimalsystem aufgebaut: ein britisches Pfund (£) hat also hundert Pence. Es gibt folgende Münzen: £2, £1, 50p, 20p, 10p, 5p, 2p und 1p. Scheine existieren mit folgendem Wert: £50, £20, £10 und £5. In Schottland gibt es zudem noch schottische £1-Noten. Auf den Kanalinseln, in Schottland und auf der Isle of Man gibt es Münzen und Geldscheine, die sich von denen im restlichen Großbritannien unterscheiden. Das Währungssystem ist aber dennoch das Gleiche.

 

Geldwechsel

Der Umtausch von Euro in britische Pfund kann einfach bei Banken, Postämtern oder in Wechselstuben gemacht werden. Auch an den Flughäfen und in den meisten größeren Stadtzentren ist der Geldwechsel möglich. Des Weiteren ist es prinzipiell nicht notwendig das komplette Geld im Voraus umzutauschen, da die Kreditkarte in Großbritannien problemlos als Zahlungsmittel akzeptiert wird und man mit der EC-Karte an jedem Bankautomaten Geld abheben kann.

 

Öffnungszeiten der Banken und Geldautomaten

Ihre Öffnungszeiten bestimmen die Banken selbstständig, die meisten sind jedoch werktags von 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet. An Feiertagen sind Banken generell geschlossen und in Schottland sind viele Banken in der Mittagszeit eine Stunde geschlossen. Bankautomaten befinden sich zumeist in einem Vorraum der Bank, welcher 24 Stunden zugänglich ist. Alternativ stehen viele Bankautomaten in Haupteinkaufsstrassen. Es ist empfehlenswert sich bei seiner Hausbank zu erkundigen, ob die Nutzung solcher Einrichtungen mit der jeweiligen Karte möglich ist.

 

Kreditkarten

Visa- oder MasterCard werden in Großbritannien zumeist angenommen, während AmericanExpress nur sehr bedingt akzeptiert wird. In Großbritannien ist es Einzelhändlern erlaubt, für Waren und Dienstleistungen, die mit einer Kreditkarte bezahlt werden, eine Gebühr zu berechnen. Allerdings muss auf die unterschiedliche Preisgestaltung hingewiesen werden.

 

Geschäftsöffnungszeiten

Großbritannien verfügt über sehr liberale Geschäftsöffnungszeiten. Größere Geschäfte und Warenhäuser sind in der Regel von Montag bis Samstag von 9.30 bis 17.30 Uhr geöffnet, donnerstags und freitags oft sogar bis 19.00 / 20.00 Uhr. Viele kleinere Geschäfte (Corner Shops) und Supermärkte sind oft noch länger geöffnet. Teilweise sind Geschäfte auch sonntags geöffnet, insbesondere in Hauptgeschäftszentren wie London.

 

Gesundheit

Ärzte

Ärzte findet man im Telefonbuch unter der Bezeichnung "General Practitioners", kurz GP genannt.
Dies bezeichnet einen Allgemeinarzt. Für einen Arztbesuch wird entweder Bargeld oder die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK, englisch EHIC) benötigt

 

Impfschutz

Außer den üblichen Standardimpfungen sind für Großbritannien keine weiteren Schutzmaßnahmen erforderlich. Alle notwendigen Informationen für die Reise mit Hund nach England, Schottland oder Wales finden Sie hier.

 

Krankenversicherung

Es empfiehlt sich eine europäische Versicherungskarte (EHIC) mitzunehmen. Auf den neueren Versicherungskarten befindet sich diese auf der Rückseite Ihrer Versicherungskarte.

Private Leistungen können sehr teuer werden, daher ist es empfehlenswert, eine Kranken- und Rücktransportversicherung abzuschließen. Ansonsten kann Ihnen Ihre Krankenkasse weitere Auskünfte geben.

 

Mitnahme von Arzneimitteln

Bevor Sie Arzneimittel mit nach Großbritannien nehmen, sollten Sie sich erkundigen ob diese lizensiert sind. Ein ärztliches Attest oder ein Schreiben eines Apothekers sollten Sie im Zweifel einem Zollbeamten vorlegen können. Bedacht werden sollte, dass manche Arzneimittel, welche in einigen Ländern nicht rezeptpflichtig sind, in Großbritannien eventuell rezeptpflichtig sind und umgekehrt genauso.

 

Öffnungszeiten der Apotheken

Apotheken sind zumeist montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Am Samstag haben sie von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr offen. In größeren Städten gibt es des Öfteren auch Apotheken, die in den Abendstunden und am Wochenende geöffnet sind.

 

Speisen und Wasser

Da der Hygienestandard bezüglich Speisen und Getränken in Großbritannien sehr hoch ist, müssen Sie nur die üblichen Vorsichtsmaßnahmen einhalten. Achten Sie auf das Mindesthaltbarkeitsdatum und das entsprechende Speisen durchgebraten sind.

Der Trinkwasserstandard ist ebenfalls sehr gut. Leitungswasser kann also ohne Bedenken getrunken und verwendet werden. Natürlich gibt es in allen Supermärkten und Lebensmittelläden Mineralwasser zu kaufen. 

 

Kommunikation

Telefon

In Großbritannien gibt es noch immer sehr viele öffentliche Telefone, welche heutzutage auch zusätzliche Dienste wie E-mail, Internetzugang oder ähnliches anbieten. Münzen im Wert von 10p, 20p, 50p, und £ 1 werden von den meisten Telefonen akzeptiert. Ungenutzte Münzen werden zurückgegeben. Gängiger sind aber Telefonkarten, die man im Wert von 3, 5, 10 oder 20 £ in vielen Läden, Postämtern oder Zeitungskiosken kaufen kann. Eine Digitalanzeige informiert einen über den verbleibenden Wert.

 

Inlandsgespräch

Ein Inlandsgespräch kostet 30p für die ersten 15 Minuten, anschließend 10p alle 7,5 Minuten. Bei Zahlung per Kreditkarte sind die Kosten höher.

 

Ferngespräche

Die Mindestgebühr für ein Ferngespräch beträgt £ 1,20.

 

Computer & Laptops

Da Laptops und Computer in der Regel sowohl über 110 Volt oder 220 Volt betrieben werden können, sollten Sie Ihr Gerät ohne Probleme nutzen können. Um das Gerät an eine Steckdose anzuschließen benötigen Sie allerdings einen Adapter.

 

E-Mail und Internet

In ganz Großbritannien ist das Internet nutzbar. In einem Internetcafe kostet der Zugang für eine Stunde etwa £ 1. Daneben gibt es zahlreiche kostenlose Hotspots an öffentlichen Plätzen, in Cafés und Restaurants.

 

Postämter

In den Hauptstraßen selbst kleinerer Orte finden Sie ein Postamt. Dienstleistungen von Postämtern sind Versand von Briefen und Paketen, Geldwechsel (0% Provision), Verkauf von Briefmarken und noch einiges mehr. Geöffnet sind Postämter meistens montags bis freitags von 9:00 bis 17:30 Uhr. In größeren Orten hat die Post teilweise auch samstags von 9:00 bis 12:30 Uhr geöffnet.

 

Briefmarken und Briefkästen

Briefkästen finden Sie in Großbritannien sehr viele und Briefmarken bekommen Sie bei der Post oder aber auch in vielen Zeitungsläden oder Supermärkten.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Taxis

In allen grösseren Orten bieten Taxifahrer ihre Dienste an, erkennbar an den gelben Dachschildern und in London am klassischen Design (... das legendäre "London Taxi", heute oft nicht mehr der Austin FX4 und oft nicht mehr in Schwarz!). Taxis haben Taxameter und festgelegte Fahrpreise (nach Entfernung und/oder Fahrzeit zuzüglich Grund- und Sondergebühren). In indirekter Konkurrenz stehen Minicabs - eine preislich günstigere Alternative zum Taxi, die man jedoch nicht an der Strasse heranwinken kann. Minicabs arbeiten mit "Vorbestellung" (telefonisch oder in einem Büro) und haben meist Pauschalpreise.

 

Pubs

Obwohl der Bierpreis und die Bierqualität seit 1267 strengen Regulierungen unterlagen und im 14. Jahrhundert sogar beamtete Bierabschmecker eingesetzt wurden, gab es erst im Jahre 1552 eine Lizenz für Schankstätten.

Pubs gab es da schon lange, nämlich "public houses", in denen man sich gegen ein Entgelt erfrischen und stärken konnte. Ihre erste Blütezeit begann im 17. Jahrhundert mit den Postkutschen, die von speziellen "coaching inns" bedient wurden (heute oft noch an der Kutscheneinfahrt zu identifizieren). Als die Kutschen von den Eisenbahnen abgelöst wurden, blüten die städtischen Pubs auf und waren willkommene Ziele für Reisende wie für Arbeiter.

Der ländliche Pub "in the middle of nowhere" erlebte dann seine Renaissance, als der Autoverkehr begann - und so manches verfallene "coaching inn" wurde neu aufgemöbelt und bot sich dem Autoreisenden oder Ausflügler an.

Heute gibt es etwa 60.000 Pubs in Grossbritannien, die von einfachen Trinkhallen bis zu museumsähnlichen "theme pubs" alles bieten, inklusive jeder Geschmacksverirrung der Nachkriegsjahre. Viele Pubs bemühen sich um ein viktorianisches Image, was aber nicht immer gelingt. Am besten aufgehoben ist man meist in den traditionellen Pubs, die die Moden und Renovierungen der letzten achtzig Jahre verschlafen haben und immer etwas muffg wirken, dafür aber "echt britisch" sind. Leider haben diese dann auch oft einen Teppichboden, der seit König Edwards Zeiten nicht ersetzt wurde und eine gewisse Dankbarkeit für die schummrige Beleuchtung aufkommen lässt. Die meisten Pubs in den Tourismuszentren dagegen sind sauber, hell und effizient gemanaged. Was manchmal zu Lasten der Atmosphäre geht - vor allem die Bemühungen zur Gewinnoptimierung mit Videospielen, "fruit machines" und Video-Jukebox (oder Champions League auf dem Grossbildschirm) lassen oft keine besinnliche Einkehr zu. 

 

Rauchen

In Großbritannien ist das Rauchen in sämtlichen geschlossenen, öffentlichen Räumen verboten. Dieses gilt vor allem für Restaurants, Pubs, Clubs, Arbeitsstätten und Bahnhöfe.

 

Sicherheit

Im Vergleich zum internationalen Standard ist Großbritannien ein sehr sicheres Reiseland. Straßen- und Gewaltkriminalität sind sehr gering. Weitere Informationen gibt das Auswärtige Amt.

 

Notfall

Unter der Telefonnummer -999 können Sie Krankenwagen, Polizei oder die Feuerwehr rufen.

 

Versicherung

Der Abschluss einer angemessenen Reise- und Krankenversicherung, welche medizinische Notfälle abdeckt, ist vor jeder Reise sehr empfehlenswert.

 

Sitten & Gebräuche

Beim ersten Aufeinandertreffen begrüßt man sich zum Beispiel mit ‚Pleased to meet you’ (Nett Sie kennenzulernen) oder ‚How do you do?’ (Wie geht es Ihnen?). 

Wenn man jemanden aus Versehen anrempelt, entschuldigt man sich mit ‚Sorry’ (Entschuldigung).

Schlangestehen, das so genannte "queuing", ist in Großbritannien Volksport. Man drängelt und schubst nicht - geduldiges Anstehen gehört zum guten Ton. 

In britischen Pubs bestellt man an der Theke und bezahlt dort auch direkt.

 

Strom

Die Netzspannung beträgt in Großbritannien 230/240 Volt Wechselstrom, 50 Hz. Die Stecker haben 3 Pole und sehen für jeden Nichtbriten recht seltsam aus. Adapter für kontinentaleuropäische Stecker führt jeder Elektrohandel. 

 

Trinkgeld

Viele Restaurants setzen heute ein „freiwilliges“ Bedienungsgeld (discretionary service charge) mit auf die Rechnung. Wo dies nicht der Fall ist, werden in der Regel 10-15% Trinkgeld erwartet. Die Restaurants dürfen laut Gesetz ein Bedienungsgeld abrechnen, welches aber muss deutlich erkennbar sein muss. 

 

Zahlen und Fakten / Umrechnen in Großbritannien

Kilometer & Meilen

1 Meile = 1.609 Kilometer 
1 Kilometer = 0.621 Meilen

 

Liter & Gallonen

1 Gallone = 4.546 Liter 
1 Liter = 0.220 Gallonen 

 

Kilos & Pounds

1 Kilo = 2.204 Pounds
1 Pound = 0,453 Kilo 

 

Temperatur

Die Temperatur wird in Fahrenheit gemessen. Um Celsius in Fahrenheit umzurechnen, multipliziert man die angegebenen Grad mit 9, dividiert dann durch 5 und addiert 32 dazu.

10 Grad Celsius sind also (10*9=90 à 90:5=18 à 18+32=50) 50 Grad Fahrenheit.

Umgekehrt funktioniert es natürlich auch:  Aus Fahrenheit werden Celsius, indem man 32 subtrahiert, dann mit 5 multipliziert und durch 9 dividiert.

 

Zeitzone

In Großbritannien gilt die Greenwich Mean Time (GMT), das heißt MEZ (Mitteleuropäische Zeit) minus eine Stunde.

Die Sommerzeit beginnt in Großbritannien am letzten Sonntag im März. Die Uhr wird um 1:00 Uhr eine Stunde vorgestellt. Die Sommerzeit endet am letzten Sonntag im Oktober. Die Uhr wird um 1:00 Uhr eine Stunde zurückgestellt. 

 

**Alle Angaben sind ohne Gewähr

 

Diese Seite teilen bei: