Direkt zum Inhalt springen
Service-Telefon: +49 (0) 69 / 6637 9960Mo - Do 9:00 - 19:00 Uhr & Fr 9:00 - 16:00 Uhr oder service@btco.de
Ihr Warenkorb ist leer

(Rheinland-Pfalz , Deutschland) - Südengland auf vier Pfoten - Urlaub mit Hund

Bewertung: 
Eingetragen am:  06.05.2018

Reisezeitraum: April 2018

Foto Collage Südengland auf 4 PfotenSüdengland auf 4 Pfoten vom 13.4.18 bis 26.4.18

Am 13.04. geht es los in Richtung Fähre Dünkirchen. Ankunft in Dover ca. 15 Uhr Ortszeit. Dann wird es spannend, bekommen wir es mit dem Linksverkehr und den Kreiseln hin... Soweit so gut, alles noch gewöhnungsbedürftig. Das Landgasthaus als erste Unterkunft gefällt uns schon mal super und für den Abend haben wir gleich einen Tisch reserviert.

In Rye gefiel es uns sehr gut und im New Forest trafen wir auf frei laufende Pferde. Charu musste gleich mal einem davon in die Ferse zwicken und sicherte sich so ihren Respekt:-). Gegen ca. 17.30 Uhr kamen wir bei Sue und Mark im B&B an. Eine tolle Unterkunft erwartete uns hier.

Nach einem ausgiebigen Bad im Meer sind wir noch am Strand herumgetobt. Danach ging es für Charu und mich bei einer Wanderung um Corfe Castle, während Max es sich vom Rennrad aus angesehen hat. Auf dem Rückweg haben wir uns noch ein Pub von der Liste ausgesucht. Charu durfte mit rein und das Essen war super.

Auf dem Weg zum Dartmoor legten wir einen Stopp bei Lulworth Cove ein. Wir konnten entlang der Jurassic Coast fahren. Heute begleitete uns etwas Regen. Gegen späten Nachmittag kamen wir bei Madeleine an. Auch hier eine super Unterkunft mit Gartenanteil.

Im Dartmoor fuhr Max mit dem Rennrad umher und ich wanderte fast 10 km mit Charu durch den NP und fand mich ganz alleine inmitten der Steppenlandschaft und Felsformationen wieder. Dann ging es weiter nach Cornwall. Zwischenstopp in Polperro, ein uriges Dörfchen, wo es sogar einen Laden gibt, der ganzjährig Weihachtsartikel verkauft. Danach ging es nach Lanhydrock, wo wir einen schönen Spaziergang mit Charu unternommen haben. Haus und Garten haben wir ausgelassen, da Hunde nicht erlaubt sind, außen herum ist aber auch genug zu sehen. Am späten Nachmittag kamen wir bei Sandy und Gary im B&B an, wo uns schon der hauseigene Golden Retriever empfing und auch der Gasthund Alfi kam schon schwänzelnd auf Charu zu. Hier hat es uns am Besten gefallen. Für Hunde optimal, da alles eingezäunt ist, die Hunde frei laufen dürfen. Ein riesiges Grundstück, wo auch Herrchen und Frauchen entspannen können da Sitzgelegenheiten und Liegen bereit stehen. Wir haben uns riesig gefreut, dass wir in dieser schönen Gegend 3 Nächte verbringen dürfen.

In Cornwall sind wir entlang der Küste spaziert, wo Charu ins kühle Nass springen konnte, haben uns einen Garden angeschaut, hier waren wir von den riesigen Rosenbäumen begeistert, sind in St. Ives am Hafen entlang spaziert und konnten sogar Sand mitnehmen als Souvenir für zu Hause. Den Abschluß machten wir wieder in einem Pub von der Liste. Wir konnten von Sandy und Gary zu Fuß hingehen. Liegt direkt am Wasser. Sehr voll war es allerdings da Wochenende war.

Weiter ging es an der Küste. Einen Stopp legten wir in Boscastle ein, hier sind wir an der Küste entlang gelaufen. Eigentlich wollten wir bis nach Tintagel Castle, das hatte aber zeitlich nicht mehr geklappt, haben aber noch 5 km hin und zurück gelegt. Hier haben uns die Farben von Wasser und Felsen fasziniert. Dann kamen wir bei Lisa und Matt auf dem Bauernhof-B&B an. Auch hier super Zimmer, nette Gastgeber, gutes Frühstück. Die Würste sind selber gemacht.

Auf zum Exmoor NP und zu den Wasserfällen bei Watersmeet. Hier stellten wir unser Auto ab und lösten für 3 Stunden einen Parkschein. Eigentlich wollten wir zu Fuß bis nach Lynton & Lynmouth laufen, hat zeitlich aber  nicht geklappt. So fuhren wir kurz noch mit dem Auto durch die urigen Dörfer.

Dann sind wir weiter nach Somerset gefahren und hielten an der Church Burow Mump. Von hier oben könnte man eine tolle Aussicht genießen, wenn keine Wolken am Himmel wären. Weiter geht es nach Glastonbury, auch hier wäre die Aussicht bei idealem Wetter bombastisch. Am späten Nachmittag kamen wir dann bei Karen im B&B an. Hier kamen wir von einer anderen Seite wie in den Unterlagen beschrieben war. So fuhren wir 2-3 x im Kreis herum, bis wir endlich unsere Unterkunft entdeckten. Auch hier wurden wir sehr freundlich empfangen. Das Frühstück war hier eine Wucht. Reichlich Auswahl hatte man. Wir waren im grünen Zimmer untergebracht, welches uns auch gut gefallen hat. Charu wurde überall freundlich aufgenommen. Niemand hier in GB kennt den Cattle Dog und so war jeder von Charu fasziniert.

In den Cotswolds regnete es wieder etwas. Wir machten aber trotzdem eine tolle Wanderung von ca. 9 km, liefen über Schafweiden, entgingen knapp einem Gewitter und hatten einfach nur Spaß. Anschließend machten wir noch einen Abstecher in Castle Combe. Abends wollte wir ins Pub The Old Lodge, Hunde erlaubt. Allerdings war die Küche geschlossen und es hätte nur Getränke gegeben. Also wieder zurück zur Unterkunft. Nun heißt es schon Koffer packen.

Abfahrt gegen 9.45 Uhr Richtung Dover Ferry. Ankunft Dünkirchen 19 Uhr Ortszeit. Wir haben wundervolle 2 Wochen in Südengland verbringen dürfen und kommen gerne wieder in diese tolle Gegend zurück. Dann fällt uns hoffentlich auch der Linksverkehr und die Kreisel nicht mehr so schwer...

Wir waren mit dem Reisebüro sehr zufrieden, die Vorbereitung hat wunderbar funktioniert. Die Reiseunterlagen waren auch alle in Ordnung. Auf jeden Fall können wir die Reise nur weiterempfehlen. Haben wirklich positive Eindrücke. Wir ziehen auch in Erwägung, noch andere Reisen mit Hund über btco z.b. nach Schottland auszuprobieren.

 

Hier gelangen Sie zur Reise: Südengland auf vier Pfoten - Urlaub mit Hund

Diese Seite teilen bei: